Meine Kommissare

Kommissare

Sie sind das Herzstück von Peter M. Försters Krimi-Rezensionen: Die Kommissare - Charakterköpfe durch und durch: Ob die selbstbewusste Kriminalbeamtin Nora Brand aus dem Berner Oberland, der spröde Personenschützer Nicolas Guerlin, der in Deauville ermittelt oder der Massai-Ermittler Mollel, der weder Büro noch Auto besitzt und voller Hingabe in der Wildnis Ostafrikas seiner Arbeit nachgeht.
Ermittlerinnen und Ermittler aus aller Herren Länder, die in den entlegensten Winkeln - so unspektakulär sie auch sein mögen - ermitteln; Letzteres macht die Regionalkrimis so interessant. Viel Freude beim Wiedersehen mit Ihrem "Liebling" bzw. beim Entdecken eines neuen Kriminalisten.

Andresen, BirgerArcher, LewBaldur, HeinzBär, ChristianBaumeister, SiggiBehrends, IngoBerg, KatharinaBerg, Thomas Berndorf, HansBernstein, Rieke Bischop, SörenBlanc, RogerBlum, Lukas Blum, RosaBonacossa, WalterBonanno CommissarioBonnet, IsabelleBrahms, Lutz Brand, NoraBreitenbach, CarlBrook, GunwaldBrunetti, GuidoCapelli, EmiliaCengiz, CemCharitos, KostasCheng, MarkusChrist, HeleneContini, EliaCorréges, BrunoDavies, Arthur H.Degrassi, MaddalenaDengler, WolfgangDetlefsen, ThiesDombrowski, TheaDukaz, UteDupin, Jean-LucEberhofer, Franz Engel, MaximilianFeller, HanspeterFink, SebastianFlottmann, WaldemarFontanaro, AntonioFranck, SebastianFreuler, MaxGasser, Christof Gentilini, GennaroGerald, JamesGrauner, JohannGreven, GerdGurlain, NicolasHansen, Eike Harms, GwendolynHartinger, Karl-Heinz Heming, WilliamHennings, OlafHockensmith, SteveHolst, HenriHorndeich, SteffenHumboldt, CharlieHunkeler, PeterItzenga, TanjaJacobi, OskarJacobs, KatjaJahr, HeleneJennerwein, HubertusJohannes, Christoph Jung, TomasKalisch/LehmannKaltwasser, Hanno Kardiff, Dr. LeocardiaKettner, RobertKlein, KatjaKluftingerKorittki, PiaKrüger, AnnaKubica, RadekKutscher, VolkerLangenbrück, AnkeLarcher, Lena Lauber, BeatLaurenti, ProteoLautenschlager, RosemarieLehmann, Valérie Leinen, CasparLindemann, SabinaMaigret, JulesMangold, IrmiMarsden, CatrionaMarthaler, RobertMeyer, EdeltrautMock, EberhardMollelMontalbano, SalvoMüller, HorstNickel, PaulNielsen, PeerNietsch, FreddieO´Malley, GracePauluth, Leo Pavarotti, LucianoPeeters, JacobPetersen, NilsPlüsch, Bastin Polt, Simon Rastegar, SinaRoolfs,GerritRosner, SimonRott, RemigiusRowe, DianeSchicksal, Reines Schielin, ConradSchirmer, HaraldSchlaicher, RainerSchmidt, StefanSchultz, HanspeterSchweitzer, Simon Sönnigsen, Karl Sonntag, CorneliaSpaziererSperber, StefanStachelmann, Josef Stave, Frank Steen, AxelStuhr, HelgeSturm, FrancescaSundermann, FemkeTreidler, Wolfgang Trevisan, Martin Tron, AlviseUlbricht, NorbertVegter, PaulVolpi, Pietro Paolovon der Heide, Heide von Hagemann, K.von Ritzerow, H.Voss, DanielWagner, Oda Walcher, RobertWallner, ClemensWeber, FerdinandWechsler, LeoWeinzirl, Gerhard Welscher, JanWiegand, CharlotteWilde, TimothyWilken, TommaWinter, JeffersonWinter, SimonWinter, Tom Zapotek, Henning

Andresen, Birger
Birger Andresen. Der Kriminalkommissar arbeitet eng mit seinem Team zusammen, besonders eng mit der Hauptkommissarin Ida-Marie Berg. Auch über sein Leben nach Dienstschluss erfährt der Leser etwas. Gehört in diesem Fall zur Handlung.
Bücher: #hanseterror, Mövenjagd, Nebelmeer, Traveblut

Archer, Lew
Lew Archer ist weder ein Schönredner noch ein Schmeichler. Er taktiert nicht, sondern stellt den Betroffenen Fragen, auch wenn er weiß, dass diese Fragen verletzen. Denn Archer hat einen Auftrag und er hat eine ganz bestimmte Einstellung und Meinung zu den Menschen. Kann Archer lachen oder genießen?
Keine Ahnung, darüber habe ich nichts gelesen.
Am besten stellen Sie sich Archer wie Paul Newman vor. 
Bücher: Schwarzgeld

Baldur, Heinz
In Schere 9 soll sich Hauptkommissar Heinz Baldur um die Klärung all der Fragen klären, die im Zusammenhang mit der Ermordung untreuer Ehemänner stehen. Er war voher Erster Hauptkommissar von der Kölner Mordkommission und ist seit etwa acht Monaten Hauptkommissar bei der Frankfurter Mordkommission. In Köln wäre er fast selbst Mordopfer geworden, eine Therapie hat er abgelehnt. Der Kölner Oberstaatsanwalt Theo Prunk hatte sich höchstpersönlich darum bemüht, Hauptkommissar Heinz Baldur nach fünf Wochen wieder diensttauglich zu schreiben „Neue Stadt, neue Herausforderungen, die Altlasten in den Rhein und am Main neue Fälle.“ Aber die Phantasie in seinem Kopf läßt ihn manchmal schwer Wahn und Wirklichkeit auseinanderhalten. 
Bücher: Schere 9

Bär, Christian
Der Autorin ist mit der Figur des Hauptkommissars Christian Bär ein glaubwürdiger Ermittler gelungen. Es fällt mir schwer, ihn spontan als Protagonisten zu bezeichnen, weil Roberta Hennig häufig dominiert. Als Journalistin ermittelt sie mit Herzblut und Eifer, der Hauptkommissar mit kühler Überlegung. Ach ja, das Leben könnte so schön sein. Da begegnen sich der Single-Mann Christian Bär und die Single-Frau Roberta Hennig und jeder denkt nur an seinen Beruf. Also, nicht nur, aber die (beruflichen) Interessen der beiden sind nun mal höchst unterschiedlich und jeder will sein Bestes geben. Da bleibt nicht so viel Platz für einen privaten Teil. 
Bücher: Mordswetter, Todesrauscher

Baumeister, Siggi
Siggi Baumeister. Die Eifel ist sein Revier. Hier ermittelt ein Journalist für die Leserschaft einer großen Hamburger Zeitschrift. Dieser Mann ist nicht aufzuhalten. Er ist stur, unbeirrbar, Katzenfreund und er liebt seine Nachbarn. Ab und zu muss er auch mal einstecken - dabei wird er aber nie zum Helden.
Bücher: Eifel-Blues

Behrends, Ingo
Ingo Behrends ist Kriminalhauptkommissar in Northeim, also im südlichen Harz. Dieser eigenbrötlerische Polizist macht es sich und seinen Mitmenschen schwerer als nötig. Privat und im Beruf. Trotzdem kommt er zum Ziel und schafft es, dass ihm die Leser bis zur letzten Seite folgen wollen.
Bücher: Höhlenopfer

Berg, Katharina
Mit Katharina Berg ist Bengt Thomas Jörnsson eine Protagonistin mit Format gelungen. Sie agiert nicht übertrieben selbständig und weist keine Allüren auf, obwohl das Elternhaus genügend Möglichkeiten bieten würde. Als auswärtige Ermittlerin sind Katharinas Spielräume begrenzt. Als „Mann vor Ort“ spannt sie deshalb den jungen Nils Hansen ein.
Bücher: Friesen Fetisch -Erotischer Heimatkrimi-, Friesen Fummel -Erotischer Heimatkrimi-

Berg, Thomas
Kriminalkommissar Thomas Berg, auf eigenen Wunsch von Berlin auf diese Insel versetzt, und Freda Althuis, Hauptkommissarin aus Aurich, sind die Protagonisten der Handlung. Der Profi ist keine Frohnatur – zu sehr beschäftigt ihn der persönliche Vorwurf, in einem entscheidenden Moment nicht zur Stelle gewesen zu sein.
Bücher: Friesensturm

Berndorf, Hans
Berndorf heißt nur Berndorf. Nur seine Freundin setzt manchmal ein "Lieber" davor. Der ruhige, behäbig wirkende Kommissar hat sein Büro in der Ulmer Polizeidirektion. Wenn es die Situation erfordert, kann er anderen Menschen, ohne Ansehen der Person, gehörig auf die Nerven gehen.
Bücher: Der Schatten des Schwans

Bernstein, Rieke
Mit der überlegt agierenden Protagonistin Rieke Bernstein hat der Autor weniger eine Heldin als eine glaubhaft handelnde Leiterin eines Teams geschaffen. Sie ist „die schöne Hauptkommissarin vom Landeskriminalamt“. Friesisches Gold ist Rieke Bernsteins zweiter Fall.

 
Bücher: Wolf S. Dietrich - Friesisches Gold

Bischop, Sören
Sören Bischop, Commissarius von der Polizeistation Raboisen, ermittelt um 1860 in Hamburg. Gelassenheit, Scharfsinn und Neugierde sind seine „Waffen“. Das musste damals genügen. Es gab noch keine Computer, dafür sehr kluge Köpfe.
Bücher: Der eiserne Wal, Die rote Stadt

Blanc, Roger
Roger Blanc, Capitaine einer Spezialeinheit der Gendarmerie in Paris, Bewohner eines Appartements über den Dächern des sechzehnten Arrondissements und Ehegatte einer wundervollen Frau, wird von einem auf den anderen Tag in einen winzigen Ort im Süden Frankreichs versetzt – er war im Zuge von Ermittlungen einem Korruptionsskandal erster Güte auf die Schliche gekommen, in den ein Politiker verwickelt war. Statt Lob gab es Tadel, statt Appartement den Einzug in eine verfallene Ölmühle, die er mal vor langer Zeit geerbt hat.
Mit der Figur des Roger Blanc hat Cay Rademacher keinen Helden geschaffen und auch keinen, der mit seinem Schicksal allzu lange hadert. Aber einen Protagonisten, den man gern wiedertreffen möchte.
Bücher: Brennender Midi, Gefährliche Côte Bleue, Mörderischer Mistral, Tödliche Camargue

Blum, Lukas
Lukas Blum steckt im Naturpark Schönbuch, Baden-Württemberg, seine Nase in so ziemlich alles, was eigentlich nur die Polizei etwas angeht. Das macht der Tübinger Lokaljournalist mit Hingabe und Nachdruck.
Bücher: Tod im Schönbuch

Blum, Rosa
Rosa und Liebhart. Eine Kunsthistorikerin und ihr alter Schulfreund, Chefinspektor Liebhart, bilden das Ermittlerteam in Wien. Klare Rollenverteilung, viel Ernst bei der Arbeit.
Bücher: Das Bild vom Tod, Wiener Schweigen

Bonacossa, Walter
Walter Bonacossa. Der knapp Fünfzigjährige ist Junggeselle, begeisterter Skiläufer und ermittelt gern im Alleingang. Er und sein Kollege arbeiten wie Schweizer Uhrwerke. Präzise und genau. Zum Glück für den Leser und Walter Bonacossa ist auch etwas Liebe im Spiel.
Bücher: Grubers letzte Reise

Bonanno Commissario
Commissario Dottor Bonanno ermittelt in Das Netz der grossen Fische zusammen mit seinem Kollegen Lo Bue, einem Commissario der Polizei. Die Arbeit der Ermittler spielt in diesem Buch eine eher untergeordnete Rolle. Deshalb stellen beide keine auch nur ansatzweise ernst zu nehmende Konkurrenz zu Salvatore Montalbano dar.
Zur Charakterisierung der Person des Commissario soll dieser kurze Textauszug beitragen:
Wieso? Was ist den Bonanno?“
Sobald er Rot sieht, selbst ein so verwaschenes Rot wie das der heutigen Kommunisten, wird er wild wie ein Stier, hört auf zu denken, greift an und das war´s.“ 
Bücher: Das Netz der grossen Fische

Bonnet, Isabelle
Isabelle Bonnet bildet mit ihrem Assistenten Apollinaire die kleine Außenstelle der Police nationale in Fragolin. Dieses Kommissariat war extra für sie gegründet worden. Diese Hinweise sollten genügen, liebe Leser, um die Sonderstellung von Madame le Commissaire zu veranschaulichen. Pierre Martin hat für seine Protagonisten sehr gekonnt und liebevoll eine Legende geschrieben, die mehr als nur wenige Zeilen Beschreibung verdient hat. Der Autor hat der Versuchung widerstanden, eine Heldin zu schaffen. Madame le Commissaire arbeitet hoch professionell, liebt es zu flirten, ist gerne Frau und kann genießen.
Bücher: Madame le Commissaire und das geheimnisvolle Bild, Madame le Commissaire und der Tod des Polizeichefs, Madame le Commissaire und der verschwundene Engländer

Brahms, Lutz
Lutz Brahms. Der private Ermittler und Gitarrist einer Szene-Band auf St. Pauli hat auch einen Freund bei der Polizei: Kommissar Bernd Petersen. Brahms ist ein höchst sympathischer Ermittler. Typ Schwiegersohn, aber mit mehr Ecken und Kanten.
Bücher: Tod in Hamburg

Brand, Nora
Nora Brand. Die Kriminalbeamtin im Berner Oberland verkörpert eine nachahmenswerte Frauenrolle: Selbstbewusst, zielstrebig und auf angenehme Art dominierend. Außerdem mit mütterlicher Geduld ausgestattet. Sie besitzt ein Handy, aber sie benutzt es nicht.
Bücher: Matrjoschka-Jagd

Breitenbach, Carl
Carl Breitenbach ist Übersetzer, Weinliebhaber und Ehemann einer sehr starken Frau. Ganz plötzlich muss er lernen, sich zu wehren und wächst mit seiner Aufgabe.
Bücher: Verschwörung beim Heurigen

Brook, GunwaldBücher: Brook und der Skorpion

Brunetti, Guido
Guido Brunetti. Keinen Kommissar kenne ich so gut wie ihn. Der Familienvater hat eine traumhafte Wohnung in Venedig, einen unbequemen Vicequestore, eine kluge Kollegin (Signorina Elettra) und einen reichen Schwiegervater. Ich stelle ihn mir genau so vor wie Uwe Kockisch in der Filmrolle.
Bücher: Endlich mein , Ewige Jugend

Capelli, Emilia
Die achtundzwanzigjährige Emilia Capelli, gebürtige Italienerin, ermittelt zusammen mit Mai Zhou, einer etwa gleich alten Chinesin. Die äußerst temperamentvolle Italienerin scheint keine Grenzen zu kennen, wenn sie von der Richtigkeit ihres Vorhabens überzeugt ist. Disziplinierter und nachdenklicher verhält sich hingegen Zhou.
Bücher: Lotusblut, Siebenschön, Sterbegeld

Cengiz, Cem
Um die Lösung dieses Falles bemüht sich der türkische Kommissar Cem Cengiz, der Luzerner Ermittler ist der Protagonist des Buches. Cem ist ein Typ, auf den man in gewissen Situation schon mal neidisch werden kann. Er geht seinen Weg ohne heldenhafte Allüren, kann einstecken ohne nachtragend zu sein und er liebt die Frauen. Da ist der Autorin eine gute Figur gelungen, die man bald wieder einmal erleben möchte. 
Bücher: Himmel, Hölle, Mensch, Liebe, Sünde, Tod, Luzerner Totentanz

Charitos, Kostas
Kostas Charitos. So heißt der Kommissar und Leiter des Morddezernates im Bezirk Attika, Athen. Er ist ein ganz normaler Beamter, Kollege, Untergebener, Ehemann und Vater einer erwachsenen Tochter. In politische Fettnäpfchen tritt er aus Überzeugung. Er ist ein Alltags-Held.
Bücher: Faule Kredite, Hellas Channel, Zahltag, Zurück auf Start

Cheng, Markus
Ein Chinese mit Vornamen Markus, der in Wien zur Welt kam, der weder ein Chinalokal besitzt noch Tischtennis spielt und dem Chinesisch völlig fremd ist und der auch noch nie in China war, das ist der Protagonist. Markus Cheng ist Privatdetektiv, sein Büro läuft auf den Namen Böhm, benannt nach dem Namen seiner geschiedenen Frau.
Bücher: Cheng

Christ, Helene
H. Dieter Neumann stellt in seinem ersten Band die junge Kriminalkommissarin Helene Christ, stets nur Helene genannt, vor. Noch muss sie sich gegenüber dem kurz vor der Pensionierung stehenden Kollegen Edgar Schimmel behaupten. Mit Lächeln, Charme und eiserner Disziplin gelingt es ihr. Sie versteht ihn und kennt genügend Mittel und Wege für einen freundschaftlich kollegialen Umgang. Im zweiten Band tritt Helene deutlich selbstbewußter auf. Das passt zu ihr. Sie ist eine glaubwürdige Ermittlerin, die sich der Leser gut als Protagonistin für weitere Fälle vorstellen kann. Ja, und im dritten Band erlebt der Leser Helene in Hochform.
Bücher: Die Tote von Kalkgrund, Mord an der Förde, Nebel über der Küste, Tod auf der Rumregatta

Contini, Elia
Elia Contini. Der Privatdetektiv arbeitet in Lugano, wohnt außerhalb in einem alten Haus mit dicken Mauern und wirkt nicht nur auf den Leser, sondern auch auf seine Freundin leicht irritierend. Francesca liebt ihn trotzdem.
Bücher: Am Grund des Sees, Die letzte Nacht

Corréges, Bruno
Benoit Corréges. Dieser Namen sagt Ihnen nichts. Aber Bruno, Chef de police eines kleinen Ortes im Périgord, den kennen Sie. Er ist ein einfacher Polizist, untersteht aber nur dem Bürgermeister. Er führt ein ausgefülltes Leben, ist Liebling der Bevölkerung und bringt Ganoven erfolgreich zur Strecke.
Bücher: Bruno Chef de police

Davies, Arthur H.
Auf eigene Faust ermitteln die beiden jungen Engländer Davies und Carruthers. Sie sind begeisterte Segler und kommen aus völlig unterschiedlichen Häusern. Wem sie nachspüren und wie ernst die Situationen aus See manchmal sind, verdient große Anerkennung. Schließlich beruht die Geschichte auf "sehr viel Wahrheit". Ein einmaliger Auftritt in einem einmaligen Buch. Es ist das einzige Buch dieser Art des Autors.
Bücher: Das Rätsel der Sandbank

Degrassi, Maddalena
Grado im Regen ist auch die Geschichte der Commissaria Maddalena Degrassi, die mit 38 Jahren erfährt, dass ihre Eltern nicht ihre Eltern sind. Als ermittelnde Beamtin im Fall der verschwundenen (oder doch nicht?) Meerjungfrau ist sie nun mal die Protagonistin in diesem Buch. Nicht nur, muss ich hinzufügen. Während ihres ersten Falls in Grado erklärte ihr mal ein Junge, dass sie ihn eher an eine Rockerbraut als an eine Polizistin erinnert. Denn Maddalena Degrassi fährt leidenschaftlich gern Motorrad - eine Moto Guzzi natürlich. 
Bücher: Grado im Dunkeln, Grado im Regen

Dengler, Wolfgang
Protagonist ist der Privatermittler Georg Dengler, der früher beim Bundeskriminalamt tätig war. Er hat verlässliche Freunde und eine Freundin, das ist Olga, der er vertraut, auch wenn sie sich ab und zu für einige Tage aus seinem Alltag verabschiedet. Dengler ist auf angenehme und verbindliche Art hartnäckig. Er versteht es, alte Kontakte zu nutzen, aber nicht auszunutzen. Er denkt laut, der Leser kann also mithören. Dengler hat keine Allüren, nichts Heldenhaftes - dafür vertraut man ihm. 
Bücher: Die schützende Hand

Detlefsen, Thies
Die kleine Wache von Fredenbüll, einem winzigen Ort in Nordfreisland, hat eine Polizeistation. Die wird von Thies Detlefsen geführt. Sein Dienstfahrzeug befindet sich bereits in bedenklichem Zustand - ein neues ist nicht in Sicht, dazu geschieht hier einfach zu wenig. Thie wartet nur uf seinen Einsatz. Er "sieht eigentlich gut aus in seiner knapp sitzenden Polizeiuniform. Er ist ein Kerl von einem Mann. Kantiger Kopf, kantiges Kinn, kurzgeschnittenes blondes Haar mit hochgegeltem kleinem Struppelspoiler vorne." 
Bücher: Dreimal Tote Tante, Rote Grütze mit Schuss

Dombrowski, Thea
Protagonistin ist eindeutig Thea Dombrowski. Lokalreporterin  eines kleinen Blattes und allein erziehende Mutter eines kleinen Mädchens. Mutter Ute hilft aus, wenn die Zeit wieder mal knapp wird. Abgesehen von kleinen Reibereien versteht sich das Trio. Das Familienleben wirkt sich nicht (wie leider allzu oft) belastend auf die Handlung aus. Ach ja, Thea hat nur ein Auge. Das fehlende verdeckt sie mit Augenklappen, deren Design sie nach ihrem jeweiligen Gemütszustand aussucht. 
Bücher: Der dunkle See

Dukaz, Ute
Nur eine kleine Rolle ist den Ermittlern Ute Dukaz und ihrem jüngeren Kollegen Toni Glaser in dem ersten Band AMBACH Die Auktion Die Tänzerin zugedacht. Die Handlung läßt einfach keinen nennenswerten Spielraum zu. Vielleicht treffen wir die beiden im nächsten Band AMBACH wieder.
Bücher: AMBACH Die Auktion Die Tänzerin

Dupin, Jean-Luc
Lou Dupin wurde von Paris in die Bretagne versetzt. Es war keine Beförderung für den Kommissar. Dieser Polizist ermittelt wie er will, genießt seinen café wann er will und spricht mit seinen Vorgesetzten nur wann und wenn er will.
Bücher: Bretonische Verhältnisse, Bretonischer Stolz

Eberhofer, Franz
Franz Eberhofer. Ein Dorfpolizist von scheinbar schlichtem Gemüt und mit viel Sinn für ein geordnetes Familienleben, also was er so darunter versteht. Beim Denken und Handeln kennt er nur eine Richtung: geradeaus.
Nein, halt, das stimmt nicht mehr. Inzwischen ist aus dem einfachen Dorfpolizisten, wegen seiner erkennbaren Verdienste, ein Kommissar geworden. Was seinem Selbstbewusstsein nicht geschadet hat.

 
Bücher: Griessnockerlaffäre, Leberkäs-Junkie, Weisswurst-Connection, Winterkartoffelknödel

Engel, Maximilian
 

Kriminalkommissar Maximilian Engel verbringt seine geplanten Urlaubswochen in der Gaal, eine Gemeinde in der Steiermark. Dort quartiert er sich ein, gibt sich als Kommissar zu erkennen, wird von den Bewohner akzeptiert und ermittelt harmlos fragend, wandernd, staunend und sinnierend. Stattdessen lange Gespräche mit einem Schäfer, das Beschäftigen mit einem unglaublich vermögenden Uhrmacher. Gedankliche Ausflüge in die Tagespolitik, droht eine Gefahr von rechts, wird ein Grüner unterdrückt? Engel nimmt sich kleine Auszeiten während der Ermittlungen. Er ist Genießer, aber nicht Prasser. Er ist leise, aber niemals einschmeichelnd. Eine "neue" Ermittlerfigur, die mich an wenig an Maigret erinnert,

 
Bücher: Kommissar Engel & die Politik der Schafe

Feller, Hanspeter
Hanspeter Feller und Jörg Lüthi. So heißen der Privatdetektiv und sein Assistent. Dienstfahrzeug des Duos ist ein nagelneuer FIAT 500. Damit verfolgen die beiden keine Verbrecher, sondern begeben sich im Zuge ihrer Ermittlungen zu den verschiedenen Zielen. Es sind fleißige Arbeiter mit typisch schweizerischen Eingenschaften, denen man als Leser gern zuschaut. 
Bücher: Narrentod, Scherbenhaufen

Fink, Sebastian
Sebastian Fink ist mit 34 Jahren der wohl jüngste Hauptkommissar Hamburgs. Ein guter Polizist, der lieber sauber recherchiert anstatt die Muskeln spielen zu lassen. Gut beschrieben sind die Einblicke in sein Leben nach Dienstschluss.
Bücher: Der englische Tänzer, Savoy Blues, Seeluft

Flottmann, Waldemar
In den einundzwanzig Geschichten, die der Band "Die besten Kurzkrimis von der Waterkant" enthält, gibt es nur einen professionellen Ermittler. Das ist Waldemar Flottmann in Der Klang der Küste. Er ermittelt somit stellvertretend für seine ungenannten Kollegen und Kolleginnen von der Kripo. Sonst gibt es noch Schorsch Drage in Ein Päckchen Tod, allerdings ist Schorsch "nur" Polizist, er darf also nicht ermitteln. 
Bücher: Die besten Kurzkrimis von der Waterkant

Fontanaro, Antonio
Commissario Antonio Fontanaro liebt seine Frau Marissa über alles. Die Signora hat allerdings einen anderen Eindruck, weil ihr Mann sich mehr mit Ermittlungen als mit ihr beschäftigt. Dabei ist er nur gewissenhaft. Fontanaro zur Seite stehen Vice Commissario Fausto Castillio, einer der erfahrensten Köpfe im Mordkommissariat von Verona, und der sehr viel jüngere Ispettore Enrico Brandino. Auf dessen Hilfe kann der Commissario nur schwerlich verzichten, schließlich entstammt Enrico einer alten Veroneser Familie und kann seinem Vorgesetzten mit so manchen Informationen dienen, die auf dem normalen Dienstweg niemals zu beschaffen wären.  
Bücher: Tod am Gardasee, Veroneser Finale

Franck, Sebastian
Sebastian Franck trägt Anzug und Krawatte, denkt analytisch und stets geradeaus, schätzt moderne Technik am Arbeitsplatz und hat, im Gegensatz zu seiner Chefin, keine Geldprobleme. Zielstrebig ist er, nicht zu verwechseln mit ehrgeizig. Er respektiert die Erfahrung seiner Chefin und versteht es, die beiden Jüngsten im Team zu motivieren.
Unkonventionell sind Sebastians Methoden, wenn es gilt an Informationen und Beweise zu kommen. In diesem Punkt kann Marga noch viel von ihm lernen. Sein Verstand scheint ihm ununterbrochen Lösungsvorschläge zu liefern. Die nutzt er, ohne großes Aufheben davon zu machen. 
Bücher: Fildermädchen, Leonhardsviertel

Freuler, Max
Ermittler und Protagonist der Handlung ist Max Freuler. Acht Jahre vor seiner Pensionierung hat er sich von der Staatsanwaltschaft Basel zur Berner Kriminalpolizei versetzen lassen. Praktische Überlegungen haben den bei seiner ehemaligen Dienststelle beliebten Freuler (so wird er stets genannt) zu diesem Schritt bewogen. Nach dem Tod seines Vaters zieht er mit seiner Frau in das große Elternhaus und wohnt jetzt mit Mutter und Frau unter einem Dach. Ab sofort hat er mehr den Status eines Sohnes als den eines Ehemannes.
Im ersten Band Basler Farben ermittelt er noch in Basel.
Bücher: Basler Farben, Berner Affären, Berner Verhängsnis

Gasser, Christof
Neben dem Chefermittler der Kantonspolizei Dominik Dornach, der sich zum Leidwesen seiner Tochter schwer damit tut, unter seinen weiblichen Übernachtungsgästen eine endgültige Wahl zu treffen, gibt es noch die attraktive Stellvertretende Leitende Staatsanwältin Angela Casagrande (die Verbindung zu ihr ist rein professionell). Es fällt mir erkennbar schwer, allein Dr. Dominik Dornbach ( den Titel verschweigt er am liebsten) als Protagonisten zu bezeichnen. Aber er ist es nun einmal. So beherrscht Dornbach (so wird er stets genannt) im Rapportraum  in der Schanzmühle (das ist der Sitz des Regionenposten Solothurn) während der Besprechungen auftritt, so lautstark geht es manchmal während der Dispute zwischen ihm uns seiner Tochter zu. Er ist halt sehr besorgt um Pias Sicherheit - besonders was die Besuche im neuen Super-Club Extasy (O-Ton Tochter Pia) angeht. 
Bücher: Solothurn trägt Schwarz

Gentilini, Gennaro
Gennaro Gentilini. Commissario in Neapel und verliebt in die deutsche Journalistin Sonja Zorn. Gentilini ist fleißig, wird von seinen Kollegen geschätzt und genießt das Ansehen seines Vorgesetzten. Natürlich ist er Neapolitaner mit Leib und Seele.
Bücher: Was im Dunkeln bleibt

Gerald, James
Protagonist ist der siebzigjährige James Gerald, Ex-Agent des SIS und immer noch gut vernetzt mit ehemaligen Kollegen.
James führt ein beneidenswertes Leben in seinem Haus in Hempstead, London. Er wohnt allein, ist immer noch Junggeselle und seine siebenundsechzigjährige Freundin Sheila Humphrey wohnt gleich nebenan.
Bücher: Null-Null-Siebzig - Truthahn, Mord und Christmas Pudding

Grauner, Johann
Grauner ist hauptberuflich Commissario bei der Polizei in der Landeshauptstadt Bozen, Südtirol. Seine große Liebe gehört aber seinem kleinen Bauernhof, mit all den dazugehörenden Rechten und Pflichten. So fängt sein Dienst erst nach dem Melken an. Sein junger Kollege Ispettore Claudio Saltapepe hat ganz andere Vorstellungen von der Verfolgung Krimineller. Kein Wunder, er wurde aus Neapel nach Bozen versetzt und bringt von da so seine eigenen Erfahrungen mit. 
Bücher: Der Tote am Gletscher, Die Stille der Lärchen

Greven, Gerd
Ermittler und Protagonist in den Krimis von Bernd Flessner ist Hauptkommissar Gerd Greven von der Mordkommission in der Polizeiinspektion Aurich, Fischteichweg 1-3.  
Der Autor nennt ihn nur Greven. In den ersten Bänden nennt ihn seine Lebensgefährtin Mona auch nur so, auch wenn sie es mal sehr lieb mit ihmn meint. Doch hat die (scheinbar) unverbindliche Anrede nie die Stimmung zwischen den beiden getrübt. Greven und seine Mona gehen sehr liebevoll miteinander um. Der intakten Zweierbeziehung wird reichlich Raum zugestanden, aber das geht in Ordnung, dieser Teil gehört zum Handlungsablauf, zumal Mona auch ihren Teil zur Aufklärung beiträgt. Die nicht gerade erfolglose Kunstmalerin sorgt dafür, dass ihr Lebensgefährte auch eine Welt ohne Mord und Totschlag kennenlernt, in dem sie ihn regelmäßig mit viel gutem Zureden zu Kunstausstellungen mitnimmt. 
Dieser Ermittler arbeitet gern allein. Zwar bezieht er seine Mitarbeiter mit in seine Überlegungen ein, das aber mit deutlich zeitlicher Verzögerung. Das mögen nicht alle Kollegen und vor allen Dingen nicht immer. Diese Eigenschaft lebt er in Friesengold nicht mehr in gewohnter Form aus.
Bücher: Die Gordum-Verschwörung, Friesengold, Greetsieler Glockenspiel, Tod auf dem Siel

Gurlain, Nicolas
Nicolas Guerlin ist Personenschützer,“Bodyguard“ hört er nicht so gern. Nach einem unverzeihlichen Fehler wird er von Paris nach Deauville versetzt.
Nicolas kommt mit sich allein am besten zurecht. Mal verhält er sich spröde, fast abweisend, ein anderes Mal verfolgt er Spuren mit fast kindlichem Eifer, was seine Mitmenschen immer wieder verblüfft. Allerdings ist sein gesamtes Verhalten zielgerichtet. Nimmt er eine neue Witterung wahr, handelt er ohne großartige Erklärungen - unbeirrbar. Rechthaberei ist ihm fremd. Er überzeugt mit Fakten, danach folgt die Erklärung. Schwierig für jemanden, der ihn nicht kennt und der ihm vertrauen soll. 
Bücher: Gezeitenspiel, Küstenstrich, Strandgut

Hansen, Eike
Eike Hansen ist der neue Chef des Mordkommissariats der Kripo Kempten. Und er ist Niedersachse. Mit der Beschreibung der Folgen dieser Gegensätze lassen sich schon einige Seiten mit Nadelstichen füllen. Ein wenig erinnert mich Herr Hansen an seinen Kollegen Jennerwein.
Bücher: Pferdefuß, Rosskur

Harms, Gwendolyn
Gwendolyn Harms, kurz Lyn genannt, verfolgt die Ganoven in Schleswig-Holstein, genauer gesagt zwischen Itzehoe und Wewelsfleth. Die Figur der Oberkommissarin ist der Autorin Heike Denzau sehr glaubhaft gelungen. Sie ist allein erziehende Mutter und auch mit vierzig Jahren eine attraktive Erscheinung. Lyn ist mutiger, als ihrem Vorgesetzen lieb ist und in ihrem Privatleben nicht ganz so mutig, wie es ihr Freund gern sähe.
Bücher: Die Tote am Deich, Dunkle Marsch, Marschfeuer, Schwarze Elbe, Tod in Wacken

Hartinger, Karl-Heinz
Ermittler in eigener Sache ist der Protagonist Karl-Heinz Hartinger, genannt Gonzo. Vor gerade einmal dreieinhalb Wochen kehrte er aus München, wo er als Polizeireporter gescheitert war, zurück in seinen Heimatort Garmisch-Partenkirchen. Brav meldete er den Fund des ermordeten Bruder Engelbert dem Bernbacher Ludwig, früher sein Schulkamerad und heute Polizeichef, da wird Hartinger bereits am Telefon von seinem vormaligen Freund verdächtigt. Hartinger weiß sich zu helfen, er ist kein Held aber so etwas wie ein "guter Typ". 
Bücher: Frauenmahd, Herrgottschrofen, Josefibichl, Stieranger

Heming, William
Protagonist ist William Heming, in den Rückblicken auf seine Kinder- und Jugendjahre nur William, später, in Ausübung seines Berufes, nur Mr Heming genannt.
Bücher: Die seltsame Berufung des Mr Heming

Hennings, Olaf
"Von Ferne erinnerte der schmächtige Mann an den alten Peter Falk als Columbo, grauhaarig, klein, fast ein wenig krumm. So gesehen wurde er immer wieder unterschätzt. Er arbeitet als Duo mit der jungen Kollegin Helena Zielinski zusammen. Hennings läuft nicht mit rauchenden Colt rum - Denken und Geduld sind seine Stärken. 
Bücher: Rabenväter

Hockensmith, Steve
Alanis McLachlan heißt die Protagonistin. Als Tochter hat sie ein vordringliches Interesse an der Aufklärung des Mordes an ihrer Mutter, sie mischt bei der Suche nach dem Mörder aber mehr mit, als der Polizei lieb ist. Diese unglaublich agile und vor wirklich nichts zurückschreckende Fünfunddreißigjährige aus der großen Stadt Chicago entpuppt sich zunehmend als Schrecken des gleichaltrigen Detectiv Josh Logan. Aus ihm quetscht sie Hinweise zu Leben und Tod ihrer Mutter raus, die dieser nur sehr zögerlich preisgibt. Und dann marschiert (anders kann man diese Form der Ermittlung nicht bezeichnen) Alanis los.
In Band zwei bleibt sich Alanis ihrer Rolle treu. Auch hier lebt sie ihren Hang zum Helfen ungehemmt aus. 
Bücher: Weiße Magie - Vorsicht Stufe!, Weiße Magie mords-günstig

Holst, Henri
 

Protagonist in Kalte Saat ist Henri Holst, stets nur Henri genannt. Als Fachmann für Innenraum-Klima ist er Teil des Personals, das für das reibungslose Funktionieren eines Datenbunkers verantwortlich ist, deren Eigentümerin die Swiss Data Fortress ist. Umgangssprachlich könnte man sagen, er „hat einen guten Job“, sein Leben ist nicht sonderlich aufregend und es könnte weiterhin in geregelten Bahnen verlaufen. Könnte – wäre da nicht Marie Wyss, die hübsche Investigativ-Journalistin aus Basel. Die beiden verstehen sich und mögen sich, schätzen einander und das war es dann auch. Die Welten, aus denen beide kommen, sind aus Henris Sicht zu unterschiedlich, um sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen zu können.

 
Bücher: Kalte Saat

Horndeich, Steffen
Kriminalhauptkommissar Steffen Horndeich und Hauptkommissarin Margot Hesgart vom Polizeipräsidium Südhessen in Darmstadt, sind über viele Bände die Protagonisten der nach ihnen benannten Krimireihe. Sie sind ein eingespieltes Team ohne Allüren. Sie ist allein erziehend, er ist allein lebend.
Bücher: Madonnenkinder, Seelenraub

Humboldt, Charlie
Protagonist ist Kriminalhauptkommissar Humboldt. Seine Vornamen Charles Christopher sind zu einem Charlie geschrumpft - so darf ihn aber nur sein langjähriger Kollege Frank nennen.
Der „Motor“ Humboldt scheint manchmal zu stottern, das liegt nicht nur an der zunehmen Anspannung und kleinen Querelen im Team, sondern auch an Christin Weißenburg, Journalistin beim Elbflorenz Magazin.
Bücher: Milchweißes Wunder

Hunkeler, Peter
Er ist Kommissär des Kriminalkommissariats Basel, war früher Familienvater, ist geschieden und hat eine Freundin namens Hedwig. Jeder hat seine Wohnung und auch seine Reiseziele. Sie verbringen gern Zeit zusammen und Hunkeler träumt von einer gemeinsamen Zeit „später einmal“, noch ist es aber nicht so weit, der Realisierung gemeinsamer Unternehmungen steht häufig ein neuer Fall im Weg, in den Hunkeler sich verbeißt.
Mehr über den Kommissäer erfahren Sie als Vorwort zu jedem Hunkeler-Krimi. 
Bücher: Hunkeler und der Fall Livius, Hunkeler und die goldene Hand, Hunkelers Geheimnis, Silberkiesel

Itzenga, Tanja
Tanja Itzenga und Ulfert Ulferts heißen die beiden Kommissare der Auricher Polizei. Schön deutlich wird der Unterschied zwischen Mann und Frau während der Ermittlungen: Sie will es ganz genau wissen, ihm fehlt es ein wenig an Feingefühl.
Bücher: Wattentod

Jacobi, Oskar
Oskar Jacobi ist Major im Landesgendarmeriekommando Salzburg, Abteilung Delikte an Leib und Leben. Unterstützung erfährt er von Leutnant Kotek, Offiziersanwärter Zischlpfitzer und Chefinspektor Feuersang. Die Ermittler sind keine Helden, sondern zähe Arbeiter - und das ist eine Anerkennung.
Bücher: Eisriesengrab, Hahnbalz, Kiebitzjagd

Jacobs, Katja
Die Journalistin Katja Jacobs ist die Protagonistin, obwohl es auch einen Kommissar in diesem Buch gibt. Die allein lebende, aber schon ein wenig verliebte junge Frau ist eine unspektakuläre Erscheinung. Beharrlichkeit und ein gewisses Maß ein Furchtlosigkeit (nicht zu verwechseln mit Heldentum) sind ihre Stärken. Man drückt ihr gern die Daumen bei dieser unheimlichen Geschichte.
Bücher: Der Wald bringt den Tod

Jahr, Helene
Die Zwillingschwestern Helene Jahr und Beate Nein sind die Protagonisten in diesem Buch. Mit demselben Vater und derselben Mutter enden auch schon ihre Gemeinsamkeiten. Als Privatdetektivinnen arbeiten beide für sich und nicht gerade mit viel Erfolg.
Bücher: Frickelbacher Kellergeister

Jennerwein, Hubertus
Hubertus Jennerwein ermittelt mit seinem Team im Werdenfelser Land, also in Oberbayern. Der Polizeihauptkommissar ist fleissig und clever, leider steht sein Privatleben stets an zweiter Stelle.
Bücher: Föhnlage, Hochsaison

Johannes, Christoph
Der Erste Hauptkommissar Christoph Johannes und sein Kollege Oberkommissar Große Jäger von der Husumer Polizeidirektion sind erfahrene Polizisten, die nicht nur das Land sondern auch die Leute kennen. Dass die Sprache auf dem platten Land auch mal rauer ausfallen muss ist ihnen geläufig.
Bücher: Das Dorf in der Marsch

Jung, Tomas
Tomas Jung ist Kriminalrat und Leiter der Abteilung für unaufgeklärte Kapitalverbrechen. Seine jahrelange kritische Betrachtung der Arbeitsweise innerhalb der Polizeiinspektion hat ihn nahezu bedeutungslos werden lassen. Bis er sich um die Aufklärung eines spektakulären Verbrechens kümmern soll - auf Sylt.
Bücher: Inselgötter, Inselkoller, Inselroulette

Kalisch/Lehmann
Hauptkommissar Kalisch und Oberkommissar Lehmann von der Polizei in Flensburg heißen die beiden Hüter des Gesetzes. Der "eigentliche" Ermittler und die treibende Kraft in Küstenkinder ist Tom Weinmann. Es gibt eben Entwicklungen, bei denen die beiden Ordnungshüter nur tatenlos zuschauen können. Sie erkennen das Muster der Handlung und haben nur begrenzten Handlungsspielraum. Das ist bitter, aber keine Kritik an ihrem Können. 
Bücher: Küstenkinder

Kaltwasser, Hanno
Hanno Kaltwasser, 42 Jahre, geboren in Berlin, geschieden, Kriminalhauptkommissar, Spezialist für Sprachanalyse und forensische Linguistik. agonisten. Nach vielen Jahren, die er in München verbracht hat, kehrt er zurück nach Berlin.
Bücher: Brennender Zorn

Kardiff, Dr. Leocardia
Die Protagonistin Dr. Leocardia Kardiff, kurz Leo genannt, wird "zufällig" zur Ermittlerin. Leo schnappt harmlos klingende Hinweise von Dritten auf, stellt dazu Überlegungen an und verfolgt eigene Spuren. Zugute halten muss man ihr allerdings, dass sie bei ihren Unternehmungen latent von einem schlechten Gewissen geplagt wird – und zwar explizit gegenüber dem Leiter der ermittelnden Beamten, Jakob. Stolpern, Straucheln, Unsicher sein, all das, was eine Heldin nicht tut, das tut Leo – sie ist menschlich. Die Zahnärztin lässt sich reinziehen in die Ereignisse und kann gar nicht anders, als weitermachen. Der Schweiß steht ihr auf der Stirn, sie durchlebt Angstträume und spürt den permanenten Vorwurf des von ihr ein wenig verehrten Hauptkommissars Jakob Zimmer. 
Bücher: Auch Killer haben Karies, Tote haben kein Zahnweh

Kettner, Robert
Der Ex-Bulle Robert Kettner, von allen nur Steiger genannt, könnte eine Figur von Ross Macdonald, oder meinetwegen auch von Richard Stark sein. Wenig Freunde – viel Haue. Wenn Steiger warnt, ist es meistens schon zu spät - für den anderen.
„Steiger war nicht das, was man im klassischen Sinne als gut aussehend bezeichnen würde. Er war groß, mit schmaler Taille und breiten Schultern. Eine stimmige Symmetrie, die ihren Zenit schon überschritten hatte. Eine rudimentäre Form der Männlichkeit. Ehrlich, rau und einschüchternd.“
Steiger ist Privatdetektiv, im Auto sitzen mit einem Fernglas in der Hand und Leute beim Fehltritt beobachten. Solche Sachen macht er. Nicht liebend gern, aber er macht sie.
Bücher: Fliegenschmaus

Klein, Katja
Katja Klein heißt die Heldin. Dort, wo der deutsche Teil der Eifel an die belgische Grenze stößt, dort sucht die ehemalige Journalistin Mörder. Mit Hilfe des belgischen Bereitschaftspolizisten Marcel Langer. Wie die beiden zusammenarbeiten ergibt eine sehr gute und lesenswerte Geschichten.
Bücher: Bekehrung, EinKEHR zum tödlichen Frieden , Kehraus für eine Leiche, Kehrblechblues, Knochen im Kehricht, Pendelverkehr, Umkehrschuss

Kluftinger
Kluftinger. Hauptkommissar Kluftinger bei der Kripo Kempten im Allgäu. Er ist liebenswert unbeholfen, starrköpfig und hat einen steten Appetit auf seine Leib- und Magenspeise: Kässpatzen. Schon eine Art virtuelle Kultfigur im Allgäu. Er heißt übrigens Kluftinger. Einen Vornamen scheint er nicht zu haben - wohl aber einen Spitznamen: "Bertele".
Bücher: Milchgeld, Seegrund

Korittki, Pia
Pia Korittki. Das ist die in Ostholstein ermittelnde Kriminalhauptkommissarin. Sie gewinnt mit jedem Band nicht nur in ihrem Lübecker Kommissariat mehr Herzen , sondern auch bei ihren Lesern.
Bücher: Düsterbruch, Engelsgrube, Kalter Grund, Ostseejagd

Krüger, Anna
Anna Krüger wird auf Helgoland die stellvertretende Leitung der Polizeidienststelle Helgoland angeboten. Sie verlässt Hamburg und kehrt an den Ort zurück, an dem sie aufgewachsen ist und mit dem sie unschöne Erinnerungen verbinden.
Bücher: Tim Erzberg - Hell-Go-Land

Kubica, Radek
Protagonist des Buches ist Oberst Radek Kubica. Ich will keine Worte über Kubicas desolates Privatleben verlieren. Nur so viel, dass er bereits für kaum wahrnehmbare Zeichen von Zuneigung äußerst empfänglich ist.
Was treibt Kubica an? Ist es ein besonders stark ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl, oder die Wahrnehmung der Möglichkeiten, die sein Amt ihm bietet? Büroarbeit ist ihm verhasst, er treibt sich am liebsten draußen herum.
Das Verhältnis zwischen ihm und seinen Vorgesetzten ist stets angespannt. Das stört die Vorgesetzten in schöner Regelmäßigkeit gewaltig, aber nicht Kubica. Er nimmt seelenruhig die Augenduelle und kleinen Wortgefechte hin und der Leser registriert ihn als Sieger dieser kleinen Machtspiele. 
Bücher: Totenvogel

Kutscher, Volker
Protagonist des Buches ist der junge Kommissar Gereon Rath – stets Rath genannt. Auf seine recht eigenwillige Art und Weise zu ermitteln reagieren seine Kollegen zuweilen mit Stirnrunzeln und sein direkter Vorgesetzter, Oberkommissar Wilhelm Böhm, mit geschwollener Halsschlagader.
Das nimmt Rath zur Kenntnis, denn Rath ist von der Richtigkeit seines Tuns sehr überzeugt. Von Kompromissen hält er wenig. Das betrifft auch den privaten Teil seines Lebens, insbesondere das Verhältnis zu seinen Eltern. Da werden schon mal klare Worte gesprochen. Dass Gereon Rath auch einen weichen Kern hat, offenbart sich im Laufe der Geschichte.
Bücher: Der stumme Tod

Langenbrück, Anke
Anke Langenbrück, die Protagonistin, hat schon Mühe genug ihre Ermittlungstätigkeit nicht allzu sehr unter den Folgen ihrer Trennung leiden zu lassen, doch die Steigerung von Leid erlebt sie im Laufe ihrer Arbeit. Gut, dass ihr in dieser schwierigen Phase die deutlich jüngere Kollegin Lena Klatt manches Stichwort liefert.
Bücher: Mädchenröte

Larcher, Lena
Nach vielen Monaten kehrt die Kommissarin Lena Larcher ins Berufsleben zurück. Sie hat einen schweren Schicksalsschlag zu verarbeiten. Ja, die Kollegen nehmen Rücksicht, so gut es geht, aber es geht halt nicht immer gut. Denn der Mordfall, den sie und ihr Kollege Henning Mahn aufklären soll, fordert ihre ganze Aufmerksamkeit. Eine starke Frau, aber keine Heldin. 
Bücher: Leise, stirb leise, Morgen stirbst Du

Lauber, Beat
Kripo-Leutnant Beat Lauber und Detektiv-Wachtmeister Ferdi Minder sind ein gut eingespieltes Team. Lauber hat die Rolle des Taktikers und Strategen. Minder kann bei Unternehmungen, die Vorgesetze nur beunruhigen würden, mit seinen einschlägigen Kenntnissen der „Datenbeschaffung“ glänzen.
Die beiden ermitteln nur in Morgarten. In Berner Münstersturz gibt es keinen Ermittler.
Bücher: Morgarten

Laurenti, Proteo
Proteo Laurenti. Als Vicequestore kümmert er sich in Triest in erster Linie um die Schwergewichte in der Welt der Kriminellen. Er liebt seine Frau und seine beiden fast erwachsenen Kinder und arbeitet sehr sehr eng mit einer attraktiven Staatsanwältin aus dem Nachbarland zusammen. Laurenti ist kein Held, wird aber stocksauer, wenn er offensichtliches Unrecht wahrnimmt.
Bücher: Die Zeitungsfrau, Gib jedem seinen eigenen Tod

Lautenschlager, RosemarieBücher: Eisige Engel

Lehmann, Valérie
Oberleutnant Valérie Lehmann hat erst vor wenigen Wochen den freigewordenen Posten bei der Kantonspolizei Schwyz angetreten – nachdem sie sich von ihrem Mann getrennt hatte.
Valérie genießt zwar das Vertrauen und die Rückendeckung der Staatsanwältin, sieht sich aber im Sicherheitsstützpunkt des Kantons Schwyz einer Übermacht an neuen Kollegen ausgesetzt, die es erst einmal von ihren Qualitäten und ihrer Vorgehensweise zu überzeugen gilt. 
Bücher: Bärentritt, Herrengasse

Leinen, Caspar
In "Der Fall Collini" gibt es keinen Kommissar. Der Täter ist bekannt, Ermittlungen erübrigen sich. Protagonist ist der Anwalt Caspar Leinen, der sich wie viele junge Anwälte in die Liste für den Notdienst der Strafverteidigung eintragen liess. Polizei, Staatsanwaltschaft und Richter haben diese Telefonnummer. Wird jemand festgenommen und verlangt einen Anwalt, können die Behörden dort anrufen. Junge Anwälte kommen so an ihre ersten Mandate – Caspar Leinen wird auf diesem Weg dem Beschuldigten Fabrizio Collini als Pflichtverteidiger beigeordnet. Trotz der offensichtlichen Klarheit kommt der Anwalt unbeirrbar seiner Aufgabe nach, für seinen Mandanten zu kämpfen.

 
Bücher: Der Fall Collini

Lindemann, Sabina
Sabina Lindemann und Claudio Malfazi. Die jungen Leute ermitteln gemeinsam bei der Kantonspolizei in Chur, Graubünden. Sie messen dabei aber auch ihre Kräfte und haben natürlich beide auch ein Leben nach Dienstschluss.
Bücher: Schattengott

Maigret, Jules
Maigret hat viele Facetten. Er raucht pausenlos Pfeife, ganz egal, wo er sich befindet und wem er gerade gegenübersitzt. Er denkt und macht sich seinen Reim auf Handlungen und Worte und er spricht mit den Menschen. Das scheint seine hervorragende Eigenschaft zu sein. Er spricht mit allen, er hat großes Verständnis für die wenig Begüterten, für gescheiterte Existenzen, für Sonderlinge und Abenteurer. Es drängt ihn nicht an weiß gedeckte Tische, er liebt es eher schlicht.
Die Beschreibung des Protagonisten ist sehr sparsam. Er wird als groß, kräftig und mit einem breiten Gesicht beschrieben. Er raucht keine Pfeife wenn er schläft. 
Bücher: Maigret und der geheimnisvolle Kapitän, Maigret und der gelbe Hund, Mein Freund Maigret, Mit Maigret auf Reisen

Mangold, Irmi
Zwei Protagonistinnen hat die Mangold & Reindl-Reihe von Nicola Förg: Die ältere Irmi Mangold, die mit ihrem Bruder auf einem Bauernhof lebt (sie ist Kommissarin, er ist Bauer) und die deutlich jüngere Kathi Reindl - allein erziehende Mutter einer halbwüchsigen Tochter. Irmi besitzt einen stark ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und liebt das Leben auf dem Land, ihre Tiere und ihren Beruf. Kathi kann gleichfalls für Recht und Ordnung auf die Barrikaden gehen und manchmal ihre Mitmenschen gehörig nerven. Sie ist laut, häufig ungehemmt und trotzdem die ideale Partnerin für Irmi.
Bücher: Das stille Gift, Hüttengaudi, Tod auf der Piste

Marsden, Catriona
Catriona Marsden ermittelt, weil sie selbst ermitteln muss. Sie ist eine glaubwürdige Figur, so abenteuerlich ihr Denken und Handeln auch anmutet. Und sie stürmt mit dem gleichen Tempo durch das Buch wie die Autorin.
Bücher: Ex

Marthaler, Robert
Robert Marthaler, Leiter der Ersten Mordkommission Frankfurt, gilt in seiner Abteilung als unbequem aber erfolgreich. Hat er eine Spur, setzt er sich über Vorschriften und Grenzen hinweg. Freunde, Vorgesetzte und Kollegen nehmen seine spezielle Arbeitsweise schulterzuckend hin. Er prügelt sich nicht, er ist keine Rächer-Figur – Marthaler ist das stark ausgeprägte Exemplar eines sehr guten Polizisten.
Bücher: Die Sterntaler Verschwörung

Meyer, Edeltraut
Wer ist der Ermittler, wer stellt hier die Fragen und forscht? Das ist die Ehefrau Edeltraut Meyer. Die so herrlich langsam, aber dafür umso sicherer das Leben zu verstehen beginnt. Die begreift, dass sie eigentlich bislang nur mit angezogener Handbremse gelebt hat und genau das ändern will. Langsam die Bremse lösen.  
Bücher: Moin, Moin

Mock, Eberhard
Kriminalinspektor Eberhard Mock ist eine einzigartige Ermittler-Figur im ehemaligen Breslau (Schlesien). Man muss sich schon Ort, Zeit und Lebensumstände vor Augen führen, um das höchst ungewöhnliche Verhalten dieses Kriminalinspektors zu begreifen. Die Obrigkeit, somit auch Eberhard Mock, bestimmen nach Belieben über Recht und Ordnung.
Bücher: Der Kalenderblattmörder, Tod in Breslau

Mollel
Einen Massai als Ermittler konnte ich mir wirklich nicht vorstellen. Bis ich die Geschichte des Massai-Ermittlers Mollel las. Die Massai gehören zu der wohl bekanntesten Volksgruppe Ostafrikas. 
Dieser Ermittler besitzt weder ein Büro noch ein Auto. Er besitzt nicht einmal das volle Vertrauen seines Vorgesetzten. Aber Mollel besitzt besondere Fähigkeiten und Ausdauer. Die Figur des Mollel buhlt beim Leser nicht um Sympathie oder Mitleid, wenn es mal wieder rau zugeht. Hier ist Wildnis, hier herrschen andere Gesetze. 
Bücher: Hell´s Gate

Montalbano, Salvo
Salvo Montalbano. Commissario und Chef einer kleinen Dienststelle auf Sizilien, irgendwo an der Küste. Stur ist Montalbano, der mal so und mal Salvo genannt wird. Er schafft es spielend, seine Freunde und seine weit weg wohnende Freundin zu verprellen. Er ermittelt am liebsten allein und liebt das Essen über alles. Man möchte ihn kennenlernen.
Bücher: Das Labyrinth der Spiegel, Das Lächeln der Signorina, Das Spiel des Poeten, Der Tanz der Möwe, Die Form des Wassers, Die Spur des Lichts

Müller, Horst
Horst Müller ist Kriminalhauptkommissar desK1 und Protagonist des Buches. Er ermittelt zusammen mit seine Kollegin, Kriminalmeisterin Paulina Kowalska. Die beiden Ermittler, stets nur Horst und Paulina genannt, sind eine wunderbare Entdeckung des Autors Harry Luck. Auf Wunsch des Kriminalhauptkommissars sprechen sich die beiden nur mit dem Vornamen und mit Sie an. Dieser Horst Müller ist bieder, unauffällig und ein glänzender Beobachter. Seit der Scheidung lebt er allein – mit diesem Zustand kommt er nach eigenen Angaben ausgezeichnet zurecht. Er liebt Bamberg und sein Fahrrad. 
Bücher: Bamberger Fluch

Nickel, Paul
Paul Nickel. Der Textdichter und Komponist ist zugleich Protagonist. Als Verdächtigter nutzt er geschickt seine Arbeitsweise für die eigenen Ermittlungen und lässt die Hüter des Gesetzes zunehmend alt aussehen.
Bücher: Heideblues

Nielsen, Peer
Peer Nielsen ist der Protagonist der Hamburg-Krimis, die Sandra Dünschede schreibt. Schön nüchtern beschrieben wird er. Kein Held, ein Hamburger. Er wohnt in einer kleinen Dachgeschosswohnung, hat weder Frau noch Freundin und wird aufgeregt, wenn er einer tollen Frau begegnet. Als Teamleiter ist er zur Teamarbeit verpflichtet, tut sich aber schwer, außer seinem engsten Mitarbeiter Michael Boateng auch andere Kollegen in den aktuellen Fall einzubeziehen. Damit sammelt er bei seinem Vorgesetzten keine Pluspunkte.
Bücher: Knochentanz, Kofferfund

Nietsch, Freddie
Freddie betreibt ein Detektivbüro in Ottensen, einem höchst lebendigen Teil von Hamburg-Altona. Wie ein "richtiger" Privatdetektiv ermittelt auch er auf der Straße. Er bevorzugt generell den geraden direkten Weg. Keine Umwege, egal ob er zu einer Person fährt, um sie zu befragen (grundsätzlich ohne sich vorher anzumelden) oder bei einer direkten Befragung. Und diese „Technik“ führt, wie der Leser oft genug verfolgen kann, zu erstaunlichen Ergebnissen. Detektive, die auf eigene Faust und somit auf eigenes Risiko arbeiten, sind erfahrungsgemäß nicht auf Rosen gebettet, es gibt viele Beispiele. Nicht so Freddie Nietsch, ihn hat der Autor mit einer Vita ausgestattet, die ihn in die Lage versetzt, nicht jeden Auftrag annehmen zu müssen. Seine Erfolge muss der Detektiv allerdings teilen. Mit Lieselotte Molders, kurz „Limo“ genannt. Sie hat einen gehörigen Anteil am Erfolg - ihre Vita ist schlichtweg schrill. Mehr darüber in Russenbraut und Hebamme.
Bücher: Hebamme, Russenbraut

O´Malley, Grace
Grace O´Malley ist die neue Leiterin des Morddezernats in der Polizeizentrale bei Garda, so heißt die unbewaffnete irische Polizei. Die Vierunddreißigjährige arbeitet gern im Team und jeden Tag eigentlich viel zu lang.
Bücher: Irisches Roulette, Irisches Verhängnis

Pauluth, Leo
Protagonist ist Leo Pauluth, fünfundsechzig, Polizeihauptmeister a.D. und früher Revierpolizist für Karstedt (Nachbarort von Waterloo). Der Ruheständler kann das Ermitteln nicht lassen – er ist ein sympathisches Schlitzohr und er nutzt jede Gelegenheit und Möglichkeit bei der Aufklärung zweier mysteriöser Todesfälle.
Bücher: Märkisches Blut

Pavarotti, Luciano
Der singt nicht. Der will nur ermitteln. Commissario Luciano Pavarotti aus Meran ist überhaupt nicht stolz auf seinen Namen. Im Gegenteil, jeder andere wäre ihm lieber. Überhaupt scheint Bescheidenheit eine seiner herausragenden Tugenden zu sein. So sicher er als Commissario, also in Ausübung seines Amtes, auftritt, so vorsichtig agiert der Privatmann Pavarotti. Häufig quälen ihn Zweifel an diesem oder jenem, Überlegungen stellt er an zur Richtigkeit seines Tuns und er scheint bereits beim Denken ins Schwitzen zu geraten.
Bücher: Commissario Pavarotti küsst im Schlaf, Commissario Pavarotti spielt mit dem Tod

Peeters, Jacob
Mit Commissaris Jacob Peeters lernt der Leser einen sympathischen Ermittler kennen, der aber auch über Ecken und Kanten verfügt. Sein Zuhause ist, auf unbestimmte Zeit, sein Segelboot. Seine Frau wohnt weiterhin in der Amsterdamer Tuinstraat. Vielleicht hätte er sich etwas von der Leidenschaft, die er im Beruf aufbringt, bzw. bislang aufgebracht hat, für die häuslichen Stunden bewahren sollen. 
Bücher: Game over - Tod auf dem Ijsselmeer

Petersen, Nils
Der Inselpolizist Nils Petersen auf Amrum ist der Protagonist in der Amrum-Reihe. Er ist verheiratet mit Elke und gibt sich, so wie sie auch, große Mühe, dass "es wieder klappt". Sie waren getrennt und hoffen mit Hilfe des Paartherapeuten Mantell wieder auf bessere Zeiten. So, wie Nils Petersen, stellt man sich einen Amrumer Inselpolizisten vor. Verbindlich gegenüber den Kollegen und allseits beliebt.  
Bücher: Inselschatten

Plüsch, Bastin
Ermittler in Der Fremde im Backtrog ist der Bäcker Bastian Plüsch. Er hat den Ermordeten gefunden, muss ihn selbst entfernen und auch noch den Mörder suchen. Nicht vergessen: Bastian ist nur ein Bäcker. Seine Frau ist vor vier Jahren gestorben, seine Tochter Leefke ist 14 Jahre alt und seine Eltern wohnen auch in seinem Haus. Ach ja, seine Backkünste nicht nicht gerade überragend.
Bücher: Der Fremde im Backtrog

Polt, Simon
Simon Polt. Der Gendarmerie-Inspektor lebt und arbeitet in einem kleinen Dorf im Weinviertel, nordöstlich von Wien. Ihm gehören ein Kater und ein Fahrrad. Einen eigenen Schreibtisch hat er ebenso wenig wie eine Frau. Er hört gut zu und stellt die richtigen Fragen.
Bücher: Polt muß weinen

Rastegar, Sina
Eine mutige Frau ist die Kommissarin Sina Rastegar. Mutig im Sinne von unerschrocken, furchtlos vor der Reaktion der Bevölkerung, wenn diese mitbekäme, wen sie sich bei der Aufklärung eines Verbrechens zum Verbündeten gemacht hat. 
Bücher: Die Nacht in Dir

Roolfs,Gerrit
Johannes Fabricius und Gerrit Roolfs. Der Buchhändler Fabricius wird von seinem Freund, dem Hauptkommissar Roolfs um Hilfe gebeten. Eigentlich sind Fabricius Bücher, Musik und ein bescheidenes Liebesleben wichtiger. Doch gerade mit seiner Lese-Leidenschaft kann er seinem Freund helfen.
Bücher: Tod eines Häuptlings

Rosner, Simon
Simon Rosner, der Ermittler in Tod in den Karawanken, leidet und ermittelt zugleich. Er leidet, weil er auf Alkoholentzug im Klinikum Klagenfurt ist. Und er ermittelt tagsüber, weil ihn sein Freund Hanno darum bittet. Der Leser spürt seine Anstrengung und freut sich mit ihm über kleine Siege. Scheinbar klein, aber für Simon wichtig. Seine Freundin Alice hat einmal zu ihm gesagt, alles an ihm wäre grau: seine Gesichtsfarbe, seine Haare, die Augen und das Hemd. Sogar seine Jeans.
Bücher: Kärntner Wiegenlied, Tod in den Karawanken

Rott, Remigius
Remigius Rott ist kein Held. Er ist ein ganz kleiner Privatdetektiv, der sich sein Geld äußerst mühsam verdienen muss. Die Beschattung mutmaßlicher Ehebrecher (das gilt für Mann und Frau) ist sein tägliches Geschäft. Umso größer werden seine Augen, als ihm der Auftrag erteilt wird, einen Mord aufzuklären.
Bücher: Der Bulle von Berg, Wupper Wut

Rowe, Diane
Diane Rowe ist die in Wellington (Neuseeland) lebende Privatermittlerin und Protagonistin. Sie ist spezialisiert auf das Auffinden verschwundener Personen. Sie hat einen Hund, einen Exmann und einen Freund.
Bücher: Dunkler als der Tod

Schicksal, Reines
Schicksal heißt in diesem Fall der Ermittler.
Bücher: Grausame Schuld

Schielin, Conrad
Conrad Schielin ist ein ungewöhnlicher Zeitgenosse. Der in Lindau, Bodensee, ermittelnde Kommissar ist glücklich (!) verheiratet, hat einen Esel namens Ronsard und ist ein erfolgreicher Polizist.
Bücher: Pulverturm

Schirmer, Harald
Chefinspektor Harald Schirmer ist Leiter der Mödlinger Kriminalpolizei und wird von seinem privaten und beruflichen Umfeld mehr geduldet und gelitten als geliebt – mit zwei Ausnahmen. Die eine heißt Clara Ritter und hegt ernstere Absichten und die zweite heißt Erhard, das ist sein Hund. 
Ansonsten scheint es Schirmer geradezu darauf anzulegen, sich unbeliebt zu machen. In seinem Privatleben hat er fatale Fehler gemacht, als Folge lebt er jetzt ohne Frau und Kind in einer kleinen Wohnung an einer lauten Straße. 
Bücher: Herbstlaub

Schlaicher, Rainer
Rainer Maria Schlaicher. Baden/Südschwarzwald ist die Heimat dieses Detektivs. Schlaicher hat den seltenen Beruf eines Test-Diebes und stiehlt im Auftrag eines Kaufhauses. Im Buch geht es aber um einen richtigen Mord - eine völlig neue Aufgabe für Schlaicher.
Bücher: Mord auf Alemannisch

Schmidt, Stefan
Protagonisten ist der Privatdetektiv Stefan Schmidt, der sein Büro in der Fleethörn Nummer 24 hat. Das liegt in der Nähe der Kieler Altstadt und nicht weit weg vom Wasser. Man gönnt ihm jeden Auftrag und kann ihn förmlich denken hören. Zu Hochform läuft er auf, wenn der Gin in Griffnähe steht und er wegen der Zigaretten nicht aufstehen muss.
Bücher: Dumm Tüch

Schultz, Hanspeter
Hanspeter Schultz, Staatsanwalt in Frankfurt, übernimmt in den Krimis von Udo Scheu die Rolle des Wahrheit-Suchenden. Schultz ist ein überaus von sich überzeugter Vertreter des Gesetzes. Dicke Freunde würden wir beide nie werden.
Bücher: Das blaue Licht

Schweitzer, Simon
Simon Schweitzer. Der Privatdetektiv ist der Held von Frankfurt-Sachsenhausen. Seine Ermittler-Methoden sind so ungewöhnlich wie seine Lebensweise. Er ist liebenswert, skurril und meistens hungrig.
Bücher: Simon Schweitzer - immer horche immer gugge, Verschollen im Taunus

Sönnigsen, Karl
Karl Sönnigsen, Hauptkommissar a.D., ist zwar nicht mehr im Dienst, aber das sehen nur die Anderen so, er nicht. Vorwände, die alte Stätte seines Wirkens aufzusuchen findet er genügend. Mal liegt die Polizeidienststelle gerade auf seinem Weg, an anderes Mal bringt er seinen ehemaligen Kollegen belegte Brötchen, damit sie sich besser ihrer Arbeit widmen können. Laut und lärmend, ohne eine Spur von Zurückhaltung, stürmt Karl das Revier, pflegt alte Kontakte und vereinnahmt neue Kollegen sogleich für sich. 
Bücher: Böse Leute, Wir sind die Guten

Sonntag, Cornelia
Sonntag, Herbst und Jensen heißen die drei Kommissare, zwei Männer und eine Frau. Eine Besonderheit, dass bei Boris Meyn stets ein Team in Ostholstein ermittelt. Es gibt keinen Einzelgänger.
Bücher: Der falsche Tod, Kontamination

Spazierer
Der Major ist zugleich Hauptermittler und somit Protagonist des Buches. Der Spazierer (so wird er überwiegend genannt) spielt leidenschaftlich gern (nicht gut) Fußball und läuft gern Ski. Zum Mittagessen fährt er zu seinen Eltern. Sein Liebesleben fasst der Autor in einem Satz zusammen: „Er war bei Trennungen zwar nicht immer nur das Opfer, aber weit weniger oft der Täter“. Er lebt also nicht in einer ständigen Zweiergemeinschaft.
Bücher: Schwammerlsaison

Sperber, Stefan
Stefan Sperber ist Kriminalhauptkommissar bei der Kripo in Lübeck. Sperber arbeitet in Lübeck und wohnt auf Fehmarn. Diese Distanz macht ein geregeltes Familienleben unmöglich. Und wenn er mal zu Hause ist, freuen sich außer seiner Frau noch zwei kleine Kinder. Folglich ist der Kommissar häufig müde und sein Fahrzeug „ein rollender Aschenbecher“.
Bücher: Ostseegrab

Stachelmann, Josef
Josef Maria Stachelmann ist Historiker und wohl der eigentliche Protagonist der in Hamburg spielenden Krimis. Mit ihm ermittelt Kriminalkommissar Ossi Winter, ein Freund aus „alten Tagen“.
Bücher: Mann ohne Makel

Stave, Frank
Frank Stave. Der Oberinspektor wird stets nur Stave genannt und hat wohl den undankbarsten Job von all seinen hier vorgestellten Kollegen. Er ermittelt im Nachkriegs-Hamburg, als es nichts als Mangel gibt. Und von dem auch noch reichlich.
Bücher: Der Fälscher, Der Trümmermörder

Steen, Axel
Der Vizekriminalkommissar Axel Steen lebt getrennt, ist Vater einer Tochter und seinem Beruf restlos und ruhelos ausgeliefert. Seine besten Freunde heißen Alkohol, Joint und Hasch. Der Starermittler des Morddezernats der Kopenhagener Polizei ist dabei, sich systematisch zu ruinieren, bis ...
Bücher: Weissglut

Stuhr, Helge
Helge Stuhr und Kommissar Hansen sind in Nordfriesland gemeinsam auf Tätersuche. Der Frühpensionär und sein Freund Hansen von der Kripo Kiel bilden ein gut eingespieltes Team. Was der eine von Amts wegen nicht darf, macht der andere einfach.
Bücher: Bädersterben

Sturm, Francesca
Francesca Sturm ist die Ermittlerin und Protagonistin in diesem Buch - sie wird aber stets nur Francesca genannt. Ihr zur Seite steht zwar Emilio Cavaletti, der höchste Vertreter des Innenministeriums in der Provinz Cuneo, treibende Kraft bei der Suche nach dem vermissten Arnold Sturm ist aber seine Ehefrau. 
Bücher: Die Spur des Barolo

Sundermann, Femke
Die Bezeichnung Heldin passt zur der neununddreißigjährigen vom Dienst suspendierten Kriminalhauptkommissarin Femke Sundermann. Sie sammelt in Heimarbeit Informationen, schließlich ist ihr Büro tabu. Sie recherchiert und improvisiert. Sie vertraut sich Freunden an und wird enttäuscht. Und sie bietet ihren Vorgesetzten die Stirn.
Bücher: Das gute Kind

Treidler, Wolfgang
Der Autor hat zwei gute Protagonisten geschaffen. Die Hauptfigur ist aber Hauptkommissar Treidler. Das Schroffe und Mürrische bei ihm  weicht rechtzeitig ein wenig auf, wenn die Stimmung zu belastend zu werden droht. Eigentlich kann Treidler sich glücklich schätzen, gerade Carina Melchior als Partnerin zu haben. Ihr äußeres Erscheinungsbild müsste eigentlich ihren Vorgesetzen in Unruhe versetzen - tut es aber nicht. Bei Treidler hat der Leser leicht den Verdacht, dass er die Existenz seiner Kollegin gerade einmal akzeptiert.
Bücher: Neckarsturm

Trevisan, Martin
Martin Trevisan, stets nur Trevisan, ohne Herr und ohne Vornahmen angesprochen, arbeitet im 1.Fachkommissariat in Wilhelmshaven. Trevisan wird von seinem Buch-Vater so genau beschrieben, dass man sich über eine Begegnung mit ihm auf der Straße nicht wundern würde.
Bücher: Das Haus in den Dünen

Tron, Alvise
Alvise Tron. Dieser Commissario ist der Kollege von Brunetti, nur gute einhundertfünfzig Jahre älter. Auch er ermittelt und lebt in Venedig. Tron ist für mich „mehr“ Venezianer“. Kein Held, aber ein hartnäckiger Aufklärer mit Blick für das Wesentliche. Und er ist den Damen zugetan - eben ein Venezianer.
Bücher: Schnee in Venedig

Ulbricht, Norbert
Norbert Ulbricht ist Hauptkommissar im Polizeipräsidium Wuppertal. Ulbricht spricht nicht. Ulbricht schnaubt, brummt, poltert, grunzt und kann nicht aufhören zu denken. Trotzdem würde ich gern mal mit ihm ein Bier trinken.
Bücher: Bernstein Verschwörung, BlutGrab

Vegter, Paul
Protagonisten sind der Inspecteur Paul Vegter und sein Kollege, der Ermittlungsbeamte Sjoerd Talsma. Vegter und Talsma, nur so werden die beiden stets genannt, sind ein gut aufeinander eingespieltes Team. Solide Polizisten, Profis, die unbeirrt ihre Spuren verfolgen.
Bücher: Lieneke Dijkzeul

Volpi, Pietro Paolo
Pietro Paolo Volpi. Ein Italiener, noch dazu ein Schöngeist, ermittelt 1552 in Goslar. Ihm zur Seite steht der Raatsarchivar Bartholdi. Nicht nur eine Untat beschäftigt Herrn Volpi sondern auch eine schöne Dame.
Bücher: Feuersetzen

von der Heide, Heide
Protagonisten ist die Osnabrücker Detektivin Heide von der Heide. Sie hat sich auf Wirtschaftskriminalität spezialisiert, lässt sich in diesem Fall aber auch zu einer Beschattung beauftragen. Zur Seite steht ihr der Staatsanwalt Alexander Hammer, der auch ihr Lebensgefährte ist.
Bücher: Die Teufelsfrucht

von Hagemann, K.
Die junge Oberkommissarin Katharina von Hagemann hat den Umzug von München hinter sich und die Bewährung bei ihrem Vorgesetzten Benjamin Rehder in der Lüneburger Dienststelle vor sich. Drei Morde in kurzer Folge lassen kein Spielraum für geruhsame Eingewöhnung. Und ein Privatleben hat sie auch noch.
Bücher: Blutheide, Heidezorn

von Ritzerow, H.
Der Ritter Heinrich von Ritzerow und Bruder Anselm, ein Mönch, sind in diesem Buch die "Ermittler". Ein höchst ungleiches Paar, aber gerade ihre speziellen Fähigkeiten sind hier gefragt.
Bücher: Lüneburger Totentanz

Voss, Daniel
Protaginist ist Kommissar Daniel Voss vom Polizeipräsidium in Bad Freienwalde. Der Kommissar macht es seinem beruflichen Umfeld nicht gerade leicht, was die Zusammenarbeit betrifft. Er erreicht sein Büro lieber auf Umwegen, um auf den Fluren nicht auf Kollegen zu treffen und Team-Besprechungen sind ihm ein Gräuel. Anweisungen seines Vorgesetzten, des Polizeidirektors, hört er sich zwar an, entscheidet aber selbst, ob und wann er sie befolgt. Voss ist nicht unsympathisch, ganz bestimmt nicht.
Bücher: Auentod

Wagner, Oda
Oda Wagner und Christine Cordes. Ostfriesland ist das Revier der beiden Kriminaloberkommissarinnen. Sie sind nicht gerade dicke Freundinnen, eher so eine Art Arbeitsgemeinschaft. Sie klären ihre Fälle mit viel Gefühl und das ist nun mal Frauensache.
Bücher: Mord auf der Sandbank, Mord unter Segeln

Walcher, Robert
Robert Walcher ist Investigativ-Journalist und im Allgäu dem Geheimnis eines alten Bauernhauses (Der Ahnhof) auf der Spur. Ihm zur Seite steht Kriminalhauptkommissar Brunner. Zwei glaubwürdige Protagonisten, die sich sehr gut ergänzen..
Bücher: Der Ahnhof

Wallner, Clemens
Clemens Wallner und Leonhard Kreuthner, ein Kommissar und ein Polizeiobermeister, bilden ein Ermittler-Duo im Oberbayerischen Voralpenland. Im Landkreis Miesbach. Kreuthners Dickschädel gibt mehrfach Anlass zum Stirnrunzeln und gestaltet die Arbeit nicht gerade einfacher.
Bücher: Schafkopf, Schwarze Piste, Schwarzwasser

Weber, Ferdinand
Protagonist und Ermittler ist Ferdinand Weber, der seit seiner Pensionierung nicht mehr ermitteln darf. Das weiß Weber, kann es aber nicht lassen, sich mit dem früheren Kollegen Hartmut aus der Polizeischule ein wenig auszutauschen und seinen ehemaligen Kollegen Kommissar Christian Hamacher ein wenig auszuhorchen. Wie so häufig ist noch ein weiterer Kollege im Spiel und der heißt Zufall. 
Bücher: Riesling und ein Mord, Speyerer Geheimnisse

Wechsler, Leo
Protagonist ist der Oberkommissar Leo Wechsler, den treue Leser bereits aus vier vorangegangenen Bänden kennen. Sämtliche Bände erscheinen übrigens bei dtv.
Leos Mitstreiter ist Robert Walther, mit dem ihn mehr verbindet als beispielsweise mit dem Kollegen Jakob Sonnenschein. Die politischen Anschauungen, was vor allen Dingen die Zukunft betrifft, stimmen nicht überein. Zum Glück gibt es noch das unverfängliche Thema Fußball.
Leo Wechsler arbeitet mit der Gewissheit, hinter sich Frau und Kind zu haben, die ihn lieben und schätzen. Er duckt sich nicht und macht von seinem Recht zur Meinungsäußerung mehr als einmal Gebrauch. Er ist beliebt aber nicht lieb. Er schreitet ein, wenn er Unrecht sieht oder vermutet. Leo ist kein Held aber ein solider Ermittler.
Bücher: Die Tote von Charlottenburg, Es geschah in Schöneberg, Leo Berlin, Tod in Blau

Weinzirl, Gerhard
Gerhard Weinzirl. Nach dem Namen des Kommissars ist die Weinzirl-Reihe der Autorin benannt. Dem Unrecht auf der Spur ist er zusammen mit seiner Kollegin Evi Straszgütl und dem Kollegen Bair. Die Sprache der drei ist klar und unmissverständlich.
Bücher: Donnerwetter, Eisenherz, Gottesfurcht, Heimatherz, Nachtpfade

Welscher, Jan
Es gibt zwei Protagonisten in der Eifel-Reihe des Autors. Den Eifler Fischbach und den Kölner Welscher. Sie haben höchst unterschiedliche Einstellungen zur Eifel, die sie bei jeder Gelegenheit auch laut und deutlich vertreten. Doch die gemeinsame Aufgabe einigt die beiden, hinsichtlich ihrer Herkunft liegen sie weit auseinander. Welscher hat die sehr glaubwürdige Rolle des sauber arbeitenden Ermittlers, der private Interessen der Arbeit stets unterordnet. Hotte Fischbach kann gar nicht leise sein und tut seine Meinung sofort und ungefragt kund. Ein Poilizist wie er im Buche steht. Wenn er eine Spur hat, ist er nicht zu halten. 
Bücher: Eifelmonster

Wiegand, Charlotte
Die Protagonisten Charlotte Wiegand ist keine Einzelgängerin, aber sie kämpft an der Spitze und führt an. Sie fragt und fragt und sammelt mühsam Puzzleteile. Sie bedauert in entscheidenden Momenten, auf inquisitorische Maßnahmen verzichten zu müssen, weil man sich nun mal im einundzwanzigsten Jahrhundert befindet. Das Ansetzen von Daumenschrauben scheidet aus – gefragt ist heute Verhörtaktik. Und die beherrscht sie.
Bücher: Rathausmord

Wilde, Timothy
Timothy Wilde, knapp dreißig Jahre alt und einer der Ersten, die sich den Stern aus Kupferblech ans Revers steckten, nachdem im vorangegangenen Sommer endlich eine offizielle Polizeitruppe in der Stadt gegründet worden war, ist mehr als nur der Protagonist dieser Geschichte. Er ist fast ein Held.
Bücher: Die Entführung der Delia Wright

Wilken, Tomma
„Für einen Augenblick stand sie sich selbst nackt im Spiegel gegenüber. Obwohl er von Wasserdampf beschlagen war, sah sie, was nicht zu übersehen war: Ganz bestimmt hatte sie keine Ähnlichkeit mit Aphrodite! Sie sah eine untersetzte Person ohne Taille und mit zu viel schlaffem Fleisch, eine Person, die ihr unter einer Fülle von wirrem, nassem Haar entgegenstarrte und ihr gerade wie aufgeweicht vorkam. Dabei konnte sie knallhart sein. Sie straffte sich, drückte die Schultern durch, hob trotzig das Kinn. Ihr Blick war jetzt wach, hatte wieder ein Ziel. Der Schmerz im Rücken war verschwunden.“ So beschreibt sich die alleinstehende einundvierzigjährige Tomma Wilken selbst im Buch. 
Bücher: Die Wangerooge-Entführung

Winter, Jefferson
Wie und warum Winter Profiler geworden ist, erfahren Sie im Buch. Winters Geschichte ist nicht lustig, sie hat ihn geprägt. Er schießt nicht, schlägt nicht, hat keine besonderen körperlichen Merkmale und wird zunächst mehr belächelt als bewundert. Damit kann er leben. Denn Winter ist gut, richtig gut. So gut, dass er die Höhe seines Honorars selbst bestimmen kann. Ist er deshalb glücklich? Kaum, vielleicht zufrieden. 
Im Fall des ermordeten Sam Galloway wählt er ausgerechnet den unerfahrenen schwarzen Officer Taylor als Partner im Zuge seiner Ermittlungen. Ausgerechnet Taylor! Der Sheriff ist fassungslos. Winter ist stur. Und dabei bleibt es. 
Und im zweiten Fall Prey Deine Tage sind gezählt ist es Carla Mendoza, die mit ihm zusammenarbeitet. Ein merkwürdiges Paar.
Bücher: Ich werde es wieder tun, Prey Deine Tage sind gezählt

Winter, Simon
Der private Ermittler Simon Winter wohnt in einem Campingwagen auf einem Campingplatz am Pönitzer See, wenige Kilometer entfernt von der Lübecker Bucht. Landschaftlich reizvoll, das war´s. 
Ein Mann von fast schon unwirklicher und stoischer Ruhe, der seine Zufriedenheit ausschließlich in der Aufklärung ganz schwieriger Fälle findet. Man kann ihn dafür aber weder beneiden, noch möchte man ihm nacheifern. Denn Simon Winter ist in sich selbst gefangen. Er weiß das und gibt es offen zu und lässt es auch Anna wissen, die ihn liebt. 
Bücher: Hafenstraße 52, Lübeck im Visier

Winter, Tom
Tom Winter hat es gut, also zumindest in beruflicher Hinsicht. Er ist Sicherheitschef einer Privatbank in der Schweiz. Klingt gemütlich, könnte es auch sein. Wenn Winter (so wird er stets genannt), seine Arbeit nicht so furchtbar gründlich erledigen würde. Aber diese Gründlichkeit verdankt er seinem stark ausgeprägten Spürsinn und den wiederum hat in Ausübung seiner früheren Tätigkeit, als Einsatzleiter der Sondereinheit Enzian, entwickelt. Geblieben sind ihm wertvolle Erfahrungen und gute Kontakte zur Polizei.

 
Bücher: Korrosion, Söldner des Geldes

Zapotek, Henning
Henning Zapotek ist eigentlich Kriminalhauptkommissar beim Hamburger LKA. In Stralsund muss er privat ermitteln, weil eigentlich hier sein Sabbatjahr beginnen soll. Genau beschrieben werden zwei Zapoteks, der private und der ermittelnde, und beide sind sympathisch.
Bücher: Zapotek und die strafende Hand

Facebook